Startseite Das Team Unsere Sponsoren Medien Das Boot Berichte Links Gästebuch Wm Mondello Bever Warnemünder Woche Projekt Far-East, Wittenseefight und Culix-Cup WM in San Francisco EM 2009 Die letzten Regatten und ein Resumee 2009 Bad Zwischenahn 2011 Training Kiel 2011 Neue Saisong- neues Glück Saisonv 2010 Bericht DM 2011 Bericht Euro 2011 Kielerwoche 2011 Bericht Wiitenseefight 2011 Die letzten Helden 2011 Berliner Meisterschaft 2011 Warnemünde 2012 Deutsche Meisterschaft 2012 Wittensee Fight 2012 

Wm Mondello

Europa- und Weltmeisterschaft vor Mondello

Ganz Mondello stand Kopf, als dort die 505er Europa- und Weltmeisterschaften ausgetragen wurden. Die Uferstraße des Stadtteils von Palermo wurde für die über 120 Segeljollen und die Vermesserzelte gesperrt, ein neues Holzhaus wurde gebaut, in dem die Crews ihre Segel und Ersatzmasten lagern konnten, andere Straßenzüge waren durch die Transportcontainer aus Australien, Amerika sowie Mittel- und Nordeuropa belegt.Und mitten in diesem Treiben wir.Nach einer einwöchigen Vorbereitungszeit, die wir nutzten, um neues Material zu testen sowie um das Revier kennen zu lernen, begann am 6. Oktober die Europameisterschaft.Gleich im ersten Lauf erwischten wir einen super Start und sorgten mit einem sechsten Platz für Verblüffung. Von diesem Ergebnis fasziniert lief die restliche EM fast wie von alleine. Das hat uns selbst noch mehr motiviert. Diese Leistung konnten wir dann im weiteren Verlauf der von wenig Wind geplagten EM bestätigen, sodass wir am Ende den achten Platz der europäischen Wertung und den 13. Gesamtrang unter 70 Startern erreichten. Zudem sicherten wir uns den Vize-U25-Europameistertitel. Über dieses Ergebnis haben wir uns sehr gefreut!Aber das war ja alles nur "Vorgeplänkel". Das Hauptziel war eine gute WM zu segeln.Trotz des nun erheblich stärkeren Feldes schafften wir es wiederum uns mehrfach in der Spitze zu platzieren. Das beste Einzelergebnis war ein 11. Platz.Auch die Weltmeisterschaft war von schwachem und drehendem Wind gezeichnet, was auch den führenden Teams große Schwierigkeiten bereitete. So waren wir auch mit unseren schlechteren Ergebnissen meist in guter Gesellschaft(37, 68, 74) Schließlich erreichten wir insgesamt Platz 34 unter 123 Teilnehmern, ärgerlich, da wir nach 7 von 8 Läufen noch auf dem 23. Platz waren. Trotzdem waren wir mit dem Ergebnis zufrieden,weil es über unseren Erwartungen lag.Außerdem bedeutete dies ja auch gleichzeitig den Weltmeistertitel in der U-21 Wertung=)Gewonnen haben Ian Pinell und Carl Gibbon. Herzlichen Glückwunsch!



505er Team Tasche

GER 8720







Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.